tretroller test

Tretroller Vergleich – Das passende Modell für Ihre Liebsten


Unsere Empfehlung   
HUDORA 14695/01 – Big Wheel 205, schwarz/grünBIKESTAR® Premium Lieblingsspielzeug Kinderroller Best…HUDORA HORNET 205 TOP WHEEL BIG SCOOTER ROLLER CITYROLL…Puky 5113 – Roller R 03 L, Outdoor und Sport, rot
Produktvorschau
Vorteile Hochwertiger Aluminium-Scooter
ABEC 5 Kugellager
Hinterrad-Reibungsbremse
Höhenverstellbarer Lenker
Extra dicke 30.5cm (12 Zoll) Luftbereifung
Sportliche Schutzbleche
Rutschfestes Trittbrett
Kugelgelagerte Lenkung
Lenker umklappbar
PU-Rollen 205 mm Ø
ABEC 5 Kugellager
Extra dicke Luftbereifung
Kugelgelagerte Lenkung
Stoßfeste Pulverlackierung
Farbe

Schwarz / Grün

Schwarz

Schwarz / Grün

Rot / Gelb

Preis Preis auf Amazon prüfen* Preis auf Amazon prüfen* Preis auf Amazon prüfen* Preis auf Amazon prüfen*

Die beliebten Tretroller gibt es schon seit Generationen in verschiedensten Ausführungen. Wir haben viele Tretroller Test Seiten unter die Lupe genommen, um einen Vergleich für Sie zu erstellen. Unsere Tretroller für Erwachsene finden Sie übrigens hier. Doch welche Faktoren machen einen guten Kinderroller aus? Worauf sollten Sie vor einem Kauf achten? Unser Ziel ist es, Ihnen einen besseren Überblick zu schaffen und Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Tretroller Test Seiten sind sehr hilfreich, denn diese zeigen Ihnen, was einen guten Roller für Kinder ausmacht.


Tretroller Vergleich – Was für Roller Arten gibt es?

  • City Roller – Der beliebte Kinderroller wird auch oft “City-Scooter” genannt und gehört zu den beliebtesten Tretroller für Kinder. Im Jare 2000-2001 hatte der Tretroller seinen Durchbruch und seitdem hält der Trend an. Gerade weil die beliebten Cityroller platzsparend zu transportieren sind, sind sie so beliebt. Im Gegensatz zu einem Fahrrad, lässt sich ein City-Scooter ganz einfach zusammenklappen und man kann ihn ohne Probleme zum Beispiel im Auto transportieren. Im süddeutschen Raum, findet man diese Tretroller übrigens unter dem Namen “Radelrutsch“, was im restlichen Raum von Deutschland allerdings keiner verstehen würde.
  • Klassischer Tretroller – Die klassischen Tretroller sind heute kaum noch aufzufinden, denn die City Roller besetzen den Großteil des Marktes. Ein klassischer Kinderroller hat eine viel größere Bauart und lässt sich nicht zusammenklappen, zudem verfügt er über größere Räder. Hier muss man sich selber die Frage stellen, ob man vorhat den neuen Roller mit auf Reisen zu nehmen. Denn hier punktet ein City Roller ganz klar, denn einen klassischen Tretroller zu transportieren wird etwas komplizierter

  • Waveboard Scooter – Unter einem Waveboard Scooter versteht man einen Roller, bei dem sich das hintere Rad um die eigene Achse drehen lässt. Dies ist eine besondere Art der Radaufhängung und man kennt diese zum Beispiel von Waveboards. Diese Bauart ermöglicht es einen, lediglich durch einen Hüftschwung sich Vorwärts zu bewegen und man muss sich nicht wie beim klassischen Kinderroller am Boden abstützen.
  • Stuntroller – Diese Roller kennt man aus dem Fernseher, oder auch von einer Sporthalle mit Half-Pipes. Diese speziellen Tretroller verfügen über spezielle Kugellager und sind sehrt stabil konstruiert, damit Sie bei einem Sturz nicht kaputt gehen. Stunts mit einem Stuntroller zu lernen, ist ein ansteigender Trend, allerdings ist dieses Thema sehr komplex und die Verletzungsgefahr ist sehr hoch. Aus diesem Grund haben wir uns gegen eine Auflistung dieser Art von Roller, für unseren Tretroller Vergleich entschieden.


Stunt Scooter aus dem Video


Beliebte Modelle von Tretroller Test Seiten


Tretroller TestDer Big Wheel GS 205 ist unsere persönliche Empfehlung für Sie, denn dieser überzeugt nicht nur von seiner Leistung, sondern auch vom Preis. Die vorgegebene Altersempfehlung des Herstellers Hudora, beträgt sechs Jahre. Der Lenker ist zudem höhenverstellbar und das bis zu 104 cm. Zudem zähl der Big Wheel GS 205 zu den praktisch transportierbaren Kinderrollern. Er lässt sich sehr klein zusammenklappen und verfügt über einen praktischen Umhänge-Gurt und lässt sich somit super transportieren. Angebrachte Reflektoren sorgen für verbesserte Erkennbarkeit und erhöhen somit die Sicherheit des Fahrers. Die größeren Hartgummi Räder sorgen zudem für eine erhöhte Sicherheit, denn so lassen sich kleine Hindernisse viel einfacher überwinden. Von unserer Seite ist geben wir eine klare Kaufempfehlung für den Big Wheel GS 205, denn dieser garantiert Ihren Kindern eine Freude, von der sie lange was haben.


tretrollerDer R 03 Ballonroller der bekannten Marke Puky hat ebenfalls mit einer guten Bewertung in unserem Tretroller Vergleich abgeschnitten. Der R 03 Ballonroller ist ein sehr klassischer Kinderroller, der auch sehr verbreitet ist. Das Design ist zeitlos und dieses gibt es bereits seit Generationen. Die robuste Pulverlackierung, gibt diesem Kinderroller einen besonderen Pluspunkt, denn dieser Roller darf auch mal hinfallen und sieht immer noch schick aus. Dieses Modell ist eine klasse alternative zu unserem Cityroller Preis-Leistungs-Sieger. Neben der klassischen Variante in Rot, gibt es diesen Roller auch in Pink.


tretrollerDer Premium Roller von Bikestar ist ein sehr hochwertiger Kinderroller und hat seinen Platz in unserem Tretroller Vergleich verdient. Die extra dicken Luftreifen sorgen für eine sehr angenehme Federung und geben dem robusten Gestell, noch einmal extra Stabilität. Zudem verfügt der Premium Roller von Bikestar über eine sehr hochwertige, Kugel-gelagerte Lenkung für einen optimalen Fahrspaß. Die Altersempfehlung für Den Premium Roller von Bikestar liegt bei fünf Jahren und bietet langjährigen Fahrspaß. Die Premium Roller von Bikestar sind vor allem für ihre hohe Verarbeitung und Sicherheit beliebt.


tretroller testsDer Hornet GS 205 ist quasi der kleine Bruder vom Big Wheel GS 205 und hat ähnliche Eigenschaften. Doch gerade im Preis hat der Hornet GS 205 die Nase vorne, denn dieses Modell ist nochmal etwas günstiger. Das liegt zum Beispiel an den Kugellagern, denn hier wurde im Gegensatz zum Big Wheel GS 205 ein wenig gespart und auch die Reifen sind nicht so groß. Grundsätzlich ist der Hornet GS 205 aber keine schlechte Wahl und hat seinen Platz in unserem Tretroller Vergleich verdient, denn auch dieses Modell stellt sehr viele Besitzer in Deutschland zufrieden.


Der Hudora Bigh Wheel 205 im Video


Wie viel Gewicht sollte ein Tretroller aushalten?

Anders als in unserer Tretroller für Erwachsene Kategorie, müssen Kinderroller in der Regel nicht so viel Gewicht aushalten. Dennoch sollten Sie einen Blick auf das Maximalgewicht werfen, denn dieses sollte nicht überschritten werden, ansonsten kann eine Sicherheit nicht komplett gewährleistet werden. In unserem Tretroller Vergleich haben wir nur robuste Modelle aufgezeigt, wovon schon Tausende Menschen begeistert sind, wie man es auch in den Amazon Bewertungen entnehmen kann. Das heißt für Sie, dass die gezeigten Modelle aus unserem Tretroller Vergleich sehr viel aushalten und das Maximalgewicht nur bei bewusst überschritten werden kann (indem Sie zum Beispiel zu Zweit versuchen mit dem Roller zu fahren).


Spielt Mobilität eine Rolle für Sie?

Oftmals sind Eltern auf der Suche nach Tretrollern, die sich leicht transportieren lassen. Denn gerade bei einem Ausflug (zum Beispiel auf einem Campingplatz), ist es für die Kinder besonders toll wenn sie mit einem Tretroller rumfahren können. Wenn das auf Sie zutreffen sollte, empfehlen wir Ihnen einen Cityroller. Sind Sie jedoch lediglich auf der Suche nach einem Kinderroller der bei Ihnen zuhause untergebracht wird und der nur bei Ihnen vor Ort benutzt wird, können Sie sich natürlich auch für einen klassischen Tretroller entscheiden.

Gerade im Bereich City-Scooter gibt es noch kleine Unterschiede, denn es gibt Scooter die sich besonders klein zusammenklappen lassen. Zum Beispiel lassen sich sogar bei den Hudora Modellen die Lenker mit einklappen.


Tretroller Vergleich – Achten Sie auf den Lenker!

Ein weiteres wichtiges Kriterium in unserem Tretroller Vergleich ist vor allem die Lenker länge und ob sich dieser verstellen lässt. Kinder wachsen und oftmals auch sehr unerwartet, also wäre es doch sehr schade wenn der neue Roller schon bald zu klein ist. Genau aus diesem Grund haben wir darauf geachtet, dass die vorgestellten Modelle über einen höhenverstellbaren Lenker verfügen. So können Sie sicher stellen, dass Sie lange etwas von Ihrer Investition haben und die Roller lange “mit wachsen” können. Bei billigen Tretrollern ist es oftmals der Fall, dass sich der Lenker nur begrenzt ausfahren lässt, was im Nachhinein natürlich ärgerlich ist.

Tretroller

Spielt die Größe der Räder eine Rolle?

Unsere Meinung zu dieser Frage lautet ganz klar: Ja! Denn je größer die Reifen sind, desto schneller fahren Sie auch mit dem Roller. Sie brauchen sich keine Sorgen machen, Ihre Kinder werden Ihnen keine Knollen nach Hause bringen, allerdings ist es mit größeres Rädern deutlich angenehmer zu fahren, denn man braucht auch weniger Aufwand, um von der Stelle zu kommen. Zudem bieten größere Reifen eine erhöhte Sicherheit, denn durch die Größe wird nicht jeder kleine Stein zu einer großen Gefahr und somit können Stürze verhindert werden.

Außerdem spielt das Material der Räder ebenfalls eine ausschlaggebende Rolle, denn je hochwertiger diese sind, umso sicherer fahren Sie über Hindernisse.


Wie bremst man mit einem Kinderroller?

Das Bremsen mit solch einem Roller ist tatsächlich kein Problem und kinderleicht. Die gezeigten Tretroller verfügen alle über eine Hinterradbremse, die sich mit leichtem Druck bedienen lässt. Bei klassischen Rollern ist es auch oftmals der Fall, dass diese über eine Vorderbremse verfügen, wie man sie auch vom Fahrrad kennt. Hier sollten Sie ein Auge drauf werfen, vor allem wenn der Roller bei Ihnen Zuhause ankommt. Überprüfen Sie wie stark die Bremse eingestellt ist und passen Sie diese gegebenenfalls an. In der Regel ist dies nicht nötig, aber wir wollen Sicherstellen, dass Ihre Kinder sich nicht verletzen. Es empfiehlt sich sogar das Bremsen mit der Vorderbremse mit Ihren Kindern einmal zu trainieren, damit Sie nicht mit vollem Tempo nur auf die Vorderbremse drücken, sondern auch die Hinterbremse betätigen.


Muss man einen Helm tragen?

Anders als beim Fahrrad fahren, gibt es keine Helm-Pflicht beim Fahren eines Kinderrollers. Dennoch empfiehlt es sich einen Helm zu tragen, da dieser zur optimalen Sicherheit beiträgt. Beim Roller fahren kann es schon mal vorkommen, dass man sich überschätzt und gerade Kinder neigen dazu Dinge zu testen, oder Ihren Mut zu beweisen. Mit einem Modell aus unserem Tretroller Vergleich brauchen Sie sich keine Sorgen um kleine Hindernisse, wie zum Beispiel kleine Steine zu machen. Allerdings können Bordsteinkanten schnell zum Verhängnis werden, denn diese werden oftmals unterschätzt.


Cityroller oder Kickboard – Wo liegt der Unterschied?

Kinderroller

Ein Kickboard ist eine besondere Art der Tretroller und eignet sich nicht für Kleinkinder. Ein Kickboard ist eine besondere Kombination aus einem Skateboard und einem Cityroller, denn es ist zwar ein Roller aber er lässt sich mehr aus einer Körperbewegung lenken. Das Klassische Kickboard verfügt auch nicht über einen Lenker wir ihn kennen, sondern über einen runden Knauf. Kickboards bieten ein besonders schönes Fahrerlebnis, denn diese sind besonders stark gefedert und nach dem man den Dreh raus hat, macht es total Spaß.


So pflegen Sie Ihre Tretroller

Natürlich sollen Sie sehr lange was von Ihrer Investition haben und dafür müssen Sie auch nicht viel für unternehmen, denn es reichen einzelne Maßnahmen. Es empfiehlt sich Stellen die zum Rosten neigen gelegentlich einzufetten, dazu zählt zum Beispiel die Lenkstange. Zudem sollten Sie darauf achten, dass kein Sand in die empfindlichen Kugellager gelangt! Das erhöht die erwartete Lebensdauer enorm. Zudem sollte Ihnen bewusst sein, dass beim häufigen fahren durch Nässe, der Verschleiß beschleunigt wird. Zudem können Sie auch die Schrauben überprüfen und eventuell nachziehen.